Zum Inhalt springen
Bierhefe macht Hunde nicht betrunken
Veröffentlicht von: HKB|In: Ratgeber|15. Januar 2017
Letztes Update am: 21.11.2022

Bierhefe für Hunde 2023 | multifunktionale Wirkung nicht nur bei Beschwerden

Bierhefe wird bei Hunden als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt und ist für alle Altersstufen und Rassen geeignet. Die einzelligen Hefepilze helfen bei Problemen mit Haut und Fell, haben aber noch andere schützende Eigenschaften.

Bierhefe Produkte von Reico

Ratgeber: Bierhefe für Hunde und Menschen in der Geschichte

Die heilende Wirkung von Bierhefe war schon den alten Ägyptern bekannt. Sie nutzten den Hefeschlamm bei Hauterkrankungen und schlecht heilenden Wunden. Später erkannten Heilpraktiker, dass nicht nur die äußerliche Anwendung sondern auch die Einnahme der Bierhefe als Nahrungsergänzung positive Eigenschaften besitzt. So konnten z.B. Mangelerscheinungen durch Vitamin B schnell gebessert werden. Heute wird die Bierhefe in vielen Bereichen angewendet. In der Medizin erzielt sie große Erfolge bei der Behandlung von Diabetes und Magen-Darm-Beschwerden. Sensitiv Futter für Hunde mit Verdauungsproblemen finden Sie hier: Reico Hundefutter

aktive Hunde durch Bierhefe
aktive Hunde durch Bierhefe

Was beinhaltet Bierhefe für Hunde?

Die Bierhefe deines Hundes entsteht als Abfallprodukt bei der Bierherstellung. Mit der Mischung von Wasser, Hopfen und Gerste beginnen die Mikrolebewesen der Hefe sich zu vermehren. So wird während des Gärungsprozesses der sog. Bierschlamm produziert. Er besitzt besonders reichhaltige Inhaltsstoffe:

  • Vitamin B
  • Spurenelemente
  • Mineralstoffe
  • Aminosäuren (essentielle und nicht-essentielle)
  • Antioxidantien

Brauereien sind die vornehmsten Apotheken

Dr. Heckel, 18. Jh.


Die B-Vitamine sind in Bierhefe mehr enthalten, als in jedem anderen natürlichen Lebensmittel. Durch die gut verträgliche Kombination können sie vom Körper deines Hundes ideal aufgenommen werden. Mit 16 verschiedenen Aminosäuren ist die Bierhefe ein idealer Lieferant von hochwertigem, tierischen Eiweiß. Bei den Spurenelementen ist speziell das Selen gut vertreten. Es hilft, freie Radikale zu binden und ist beteiligt an der Produktion von Hormonen der Schilddrüse. Die Bierhefe enthält weder Alkohol noch Cholesterin, ist fettarm und hat einen niedrigen Natriumgehalt.

InhaltsstoffMenge
kcal (kj)376 (1573)
Eiweiß47,9 g
Fett4,2 g
Kohlenhydrate31 g
Ballaststoffe9,5 g

Welche Anwendungsgebiete von Bierhefe bei Hunden gibt es?

Die multifunktionale Wirkung von Bierhefe bei Hunden ist enorm, das ökologische Produkt sollte deshalb Bestandteil in jedem Haushalt von Hundeliebhabern sein. Du kannst sie bei den folgenden Symptomen und Krankheiten einsetzen:

  • Haut- und Fellprobleme
  • Flechten, Ausschläge oder Ekzeme
  • Diabetes
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Leberprobleme

Außerdem werden Muskeln und Organe sowie das Nerven- und Immunsystem gestärkt und geschützt. Das Zusammenspiel der reichhaltigen Inhaltsstoffe führt zu einem Synergieeffekt, von dem der gesamte Körper profitiert! Dadurch ist Bierhefe auch zur allgemeinen Hundepflege geeignet.

Die heilende Wirkung von Bierhefe

Schon vor Jahrtausenden in Ägypten war die heilende Wirkung von Bierhefe bekannt. Dort benutzte man Bierhefe zur Wundheilung und setzte diese Form erfolgreich gegen Hauterkrankungen ein. In unserer neuen Zeit wurde die Bierhefe erst richtig bekannt, als die positive Wirkung von Heilpraktikern herausgefunden wurde. Der Grund dafür waren die wertvollen Inhaltsstoffe wie sehr viel mehr B-Vitamine, als in jedem anderen Lebensmittel. Das ist gut für die Knochen und Haare. Bei Mensch und Hund. Ein weiterer Vorteil der B-Vitamine ist die Stärkung des Immunsystems. In Bierhefe wurde durch die Wissenschaft 16 verschiedene Aminosäuren und Spurenelemente festgestellt. Natürlich aber auch der Nutzen an hochwertigem, tierischem Eiweiß. Freie Radikale werden dadurch auch gebunden.

Die Anwendung von Bierhefe beim Hund

Gibt es bei Ihrem Hund Probleme mit der Haut oder dem Fell? Also ist das Fell beispielsweise nicht mehr glänzend, sondern eher stumpf. Bei Problemen mit der Haut, wie beispielsweise Ekzeme, Ausschläge oder Flechten, hilft die Bierhefe auch. Eine Regulierung des Cholesterinspiegels wurde bei regelmäßiger Einnahme ebenso festgestellt, wie bei Schwierigkeiten mit Bluthochdruck und den Schilddrüsenfunktionen. Da diese Form der Hefe keinen Zucker enthält, ist es auch bei Diabetes zu empfehlen.

Nebenwirkung von Bierhefe

Uns sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt, die auf Bierhefe zurückzuführen sind. Es kann anfangs bei sehr empfindlichen Hunden zu Blähungen kommen. Im Einzelfall ist mal leichter Durchfall für einen Tag aufgetreten. Und natürlich ist in Bierhefe keine Form von Alkohol enthalten, also keine Sorge!!! Es ist fettarm und hat nur geringen Natriumgehalt.

Wie ist die Dosierung von Bierhefe für Hunde?

Bierhefe macht Hunde nicht betrunken
Bierhefe macht Hunde nicht betrunken

Um die Bierhefe für Hunde richtig zu dosieren, solltest du die Herstellerangaben auf der Verpackung beachten. Das vorgegebene Mischungsverhältnis richtet sich meistens nach dem Gewicht deines Lieblings. Als normale Dosis wird eine tägliche Gabe von 5 mg (1 Teelöffel) empfohlen. Die folgenden Angaben zum Gewicht sollen lediglich Orientierung bieten:

  • 5-10 kg:   1 g/Tag
  • 11-25 kg: 1,5 g/Tag
  • 26-45 kg: 2 g/Tag

Während des Fellwechsels darf es ruhig etwas mehr sein. Der Tierarzt kann, abgestimmt auf die individuelle Situation deines Hundes, das Naturheilmittel noch genauer dosieren. Effektiv ist es auch als Kur in einem Zeitraum von 1-4 Wochen.

Meistens kommt die Bierhefe mit in das normale Nass- oder Trockenfutter. Sollte deinem Hund der neue Geschmack nicht gefallen, kannst du auch auf die Flocken- oder Tablettenform zurückgreifen. Die Flocken werden ganz normal beigemischt. Tabletten löst du zuerst in Wasser auf um sie anschließend im Fressnapf unterzumischen. Das Naturprodukt kann auch pur gegeben werden, dann solltest du deinem Liebling aber auf jeden Fall etwas zu Trinken bereitstellen! Viele Hersteller bieten ihr Hundefutter mit bereits enthaltener Bierhefe an, wobei die Zubereitung praktischerweise entfällt.

Bierhefe bei Hunden hat keine Nebenwirkungen

Du kannst Bierhefe bei deinem Hund bedenkenlos einsetzen, es sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Nur bei besonders empfindlichen Tieren treten zu Beginn manchmal Blähungen und Durchfall auf. Der Körper gewöhnt sich aber schnell an die einzelligen Hefepilze und damit verschwinden auch die Beschwerden. Wichtig ist die sachgemäße Dosierung. Nur dann ist das natürliche Produkt in der Lage, seine volle Wirksamkeit zu entfalten. Erhältlich ist es in den meisten Großmärkten, Drogerien, Zoohandlungen, Reformläden und natürlich im Internet.

Quellen, Literatur und Verweise

  • Foto von Hund Ronja: Elias Berghäuser

4/5 - (241 votes)