Skip to main content
Bio Hundefutter

Bio Hundefutter Test 2019: Vergleich der besten Bio Hundefutter

Was ist Bio Hundefutter?

Bio Hundefutter bietet sich an, wenn Du in Deiner Tiernahrung keine chemischen Zusätze oder Tiermehl unbestimmter Herkunft usw. haben möchtest. Gern wollen wir Dir helfen, durch unsere Informationen hier, für Dich und Deinen Hund das beste BIO Hundefutter zu finden.

Zuerst solltest Du immer auf das BIO Siegel achten, dass garantiert Dir die Einhaltung der Europäischen Öko Verordnung. Diese gilt auch für menschliche Bionahrung und hat gewisse Vorschriften die eingehalten werden müssen.

Bio Hundefutter

Bio Hundefutter aus artgerechter Haltung

Voraussetzungen für Bio Hundefutter ist die artgerechte Haltung der Schlachttier und der Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe, da bedeutet im Detail:

  • Schlachttiere bekommen keine Antibiotika
  • Schlachttiere bekommen keine Hormone
  • keine großen Transporte zum Schlachthof
  • Humane Tierhaltung
  • keine künstlichen Aromen
  • keine Geschmackverstärker
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Farbstoffe
  • keine Emulgatoren
  • keine Pflanzenschutzmittel

Damit schwarze Schafe der Branche keine Chance haben, solltest Du beim Kauf immer auf das BIO-Zertifikat achten. Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Bio Hundefutter.

Vorteile

  • nur ganz natürliche Inhaltsstoffe
  • strenge Überprüfungen
  • keine Lockstoffe
  • kein Einsatz von Gentechnik
  • kein Zuckerzusatz
  • Keine Massentierhaltung

Nachteile

  • meist teuere als klassisches Futter
  • Haltbarkeit kürzer

Welche Sorten BIO Futter gibt es?

Wie bei klassischen Hundefutter gibt es auch beim Bio Futter die Unterscheidungen zwischen Nassfutter und Trockenfutter, die als Alleinfutter dastehen. Darin sind alle wichtigen Inhaltsstoffe enthalten. Weiterhin gibt es auch Bio-Snacks.

Das Bio Trocken-Hundefutter

Dieses beinhaltet meist eine Mischung aus Huhn, Pute, oder Rindfleisch und Gemüse. Wie normales Trockenfutter, kannst Du auch Bio Trockenfutter für Hunde länger aufbewahren und lagern. Weiterhin ist es ergiebiger und es braucht von der Menge her weniger als beim Nassfutter gefüttert werden. Achte darauf, dass das von Dir gekaufte Bio Hundefutter auch frei von Getreide ist. Bei der Fütterung mit Trockenfutter musst Du immer ausreichend Wasser für den Hund direkt zur Verfügung haben.

Das Bio Nassfutter

Auch hier beinhaltet das Futter meist Huhn, Pute, oder Rindfleisch und Gemüse. Weitere Zusätze können Hirse, Äpfel oder Zucchini sein um die Verdauung Deines Hundes anzuregen. Nassfutter ist viel höher im Wassergehalt als Trockenfutter, trotzdem auch hier zusätzlich Wasser anbieten. Finde am besten selbst heraus, ob Dein Hund lieber Bio Trockenfutter oder lieber Bio Nassfutter mag.

Bio Hundefutter dem Alter des Hundes anpassen

Als Anhaltspunkte kannst Du Dir folgendes merken:

  • 0-12 Monate Hundealter = Bio Welpenfutter
  • 1-6 Jahre Hundealter = Bio Adult Hundefutter
  • ab 6 Jahren Hundealter = Bio Senior Hundefutter

Unsere Empfehlung
RyDog Vitalmenü Bio-Rind Hundefutter

Sterne Bewertung
7 Bewertungen
RyDog Vitalmenü Bio-Rind, 6 x 400 g (2,4 kg) + 10% Gutschein „ABC10″

  • Alleinfuttermittel für Hunde
  • Bio Qualität
  • Nur eine Fleischsorte (Rind)
  • 100 % Frischfleisch
  • Darmsanierung inklusive
  • Glutenfrei
  • Frei von Zucker, Soja, Mais, Mehlen, Füllstoffen
  • Für jedes Alter
  • Made in Germany
23,16 EUR
9,65 EUR / kg, Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jetzt kaufen


Ähnliche Beiträge