Skip to main content
Trendhalsband

Der Hund und seine neue Rolle in unserem Leben

Wie war das früher mit den Hunden?

„Bei uns haben die Hunde damals die Essensreste vom Tisch bekommen und waren immer gesund“ oder „Bei uns haben die Hunde früher auf dem Hof gelebt und sind auch alt geworden!“  Sind nur zwei Aussagen die garantiert jeder schon von seinen Großeltern zu hören bekommen hat als sein kleiner

individuelles Hundehalsband

individuelles angefertigtes Hundehalsband von Bods Dogservice

Liebling mit seinem schönen neuen Tauhalsband  auf der Couch gelegen hat, während in der Küche gerade sein Mittag aufwändig mit frischen Biofleisch, Gemüse und Kräutern zubereitet wurde. Ja früher… Früher hatten wir einen Kaiser und Schwarzweißfernseher und trotzdem schaut Oma jetzt lieber in ihrem 4K Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 110 cm, da sage ich doch auch nicht „Früher hat der Schwarzweißfernseher auch  gereicht.“

Früher hatten Hunde eine ganz andere Stellung bei uns. Vor 40 Jahren saßen die Hunde mit ihrem abgewetzten Lederhalsband in der fünften Generation an einer Kette auf dem Hof, Futter gab es aus einer Emailleschüssel und bestand aus den Resten die beim Mittag keiner mehr wollte, wenn die gefräßige Familie aus dem Nachbarort zu Besuch war, fiel die Portion etwas kleiner aus und wenn die Kinder heimlich vor dem Mittagessen Schokolade genascht haben war die Portion etwas größer.

Besuchen Sie den Shop von Bods Dogservice

Hier mal ein paar Zahlen

  • 9,4 Millionen Hunde leben aktuell in deutschen Haushalten, das ist ein Anstieg von 2 Millionen in den letzten 2 Jahren.
  • 69% dieser Hunde sind Rassehunde.
  • Jedes Jahr werden 4 Milliarden Euro für Tiernahrung, Tierarzt und Zubehör ausgegeben.

Wann fand ein Umdenken statt?

Vor 16 Jahren hat ein bekannter Hundetrainer mit seinen Auftritten im Fernsehen angefangen Hunde von einer anderen Seite zu präsentieren. Noch vor 20 Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen bei Problemen einen Hundepsychologen zu kontaktieren. Entweder hatte man selber Ideen oder der Nachbar hatte einen Tipp der gut funktionierte. Herr Rütter hat uns mit seiner TV Sendung vermittelt dass man Probleme mit seinem Hund modern und gewaltfrei beheben kann, so entstand ein erstes umdenken im Kopf der Menschen.

Hundefotografie

Hundefotografie: ein Trend mit großer Beliebtheit

Ich selbst als Hundetrainerin höre von vielen Kunden dass sie bestimmte Methoden nicht möchten, veraltete Methoden sind Ihnen von einem anderen Trainer oder noch von früher bekannt. Sie möchte etwas anderes  anwenden weil ihnen ihr Bauchgefühl sagt das es mit Druck und zwang nicht richtig ist, sie können aber nicht beschreiben was ihnen nicht gefällt und wissen auch nicht wie sie es ändern können. An dem Aufwand des Trainings, dem Engagement der Kunden und dem emphatischen Verhalten merke ich immer öfter das der Hund ein  vollwertiges Familienmitglied ist, und mit  Familienmitgliedern geht man freundlich und respektvoll um.

Es gibt viele Leute keine Kinder bekommen können, oder wollen und als Ersatz dafür haben sie lieber einen kleinen süßen Chihuahua- der mit seinem rosa Pullover und seinem Glitzerhalsband viel unkomplizierter als ein Baby ist und auch viel schneller stubenrein wird.
Für einige mag das Verhalten mit dem Hund als Kinderersatz witzig klingen, für andere ist diese enge Bindung wichtig und ein bedeutsamer Teil des Lebens. Man umsorgt seinen Hund wie ein Kind, schenkt ihm Zuneigung, macht ihm essen und man kann für ihn genauso tolle Dinge einkaufen wie für Kinder.

Wisst ihr wie lange es her ist das der erste Markt einer bekannten Zoofachkette eröffnete hat? Ich konnte mich nicht dran erinnern weil ich zu jung bin. 30 Jahre! Ein ganzer Markt nur für Tierzubehör. Erstmals konnte man rumstöbern und die ein oder andere Sache kaufen die man vorher nicht benötigte. Was früher die gute Leine für 15 € war und nur  zum ausgehen in der Stadt benutzt wurde, wird heute großzügig dem Tierheim gespendet um Platz für handgemachte, extravagante Unikate zu schaffen.

Warum brauchen wir die ganzen Dinge?

In den letzten Jahren sind wir quasi Mediensüchtig geworden. Neue Trends und Produkte verbreiten sich wie ein Lauffeuer im Internet und mit jedem Like und jedem Share erreichen sie noch mehr Menschen. Namenhafte Hersteller werben auf ihrer Homepage oder auf Facebook mit ihren Produkten, Influenza präsentieren diese auf Instagram und der kleine Endverbraucher sieht sie, befindet sie für gut und benötigt sie auch ganz dringend für sich und seinen Hund.

Mittlerweile gibt es in der Hundeszene richtige Trends zu beobachten. Vor 10 Jahren begann es mit modernen Spielzeugen die die Intelligenz des Hundes fördern sollten und für Abwechslung bei der Hundebeschäftigug sorgten. Halsbänder mit Glitzernamen tauchten auf, gefolgt von Hundemäntelchen, farblich abgestimmt auf Frauchens Jacke. Aktuell sollte kein Hund ohne Tauhalsband oder geflochtener Lederleine das Haus verlassen und die Besitzer benötigen ganz dringend einen extravaganten Futterbeutel.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bods Shop (@bodsshop) am

Aber nicht nur Accessoires für den perfekten Auftritt auf dem Hundeplatz sind dem modernen Hundebesitzer von heute wichtig. So wie sich bei Herrchen und Frauchen ein gewisser Fitness- und Gesundheitshype entwickelt hat, wird dieser auf die Hunde übertragen. Wie bereits erwähnt bekam der Hund früher alles vom Tisch, später gab es Dosen aus der Kaufhalle, das war die erste große Steigerung in Sachen Hundeernährung. Das erste mal das Leute auf Qualität achteten war als Hundefutter in der Werbung erschien, die glücklich und gesund aussehenden Hunde bekamen das beste Futter was wir jeden Tag im Fernsehen sahen. Was vor 10 Jahren noch als gut und qualitativ hochwertig erschien weil es doch im TV angepriesen wurde, wird heute verhöhnt und würde niemals in den vergoldeten Napf unseres Lieblings kommen. Wer seinen Hund gern hat achtet auf Inhaltsstoffe und einen besonders hohen Fleischanteil,  wer seinen Hund liebt kocht in Bioqualität für ihn. Während der Mann abends unglücklich auf seine Stulle schaut lässt sich der pelzige Vierbeiner sein Rindermuskelfleisch mit rote Beete und Nudeln schmecken.

Genau wie Frauchen muss der Hund auch einmal im Monat zur Osteopathie um zu schauen ob das Kreuzbein wieder fest ist. Die Behandlung auf dem Wasserlaufband oder die Blutegeltherapie ist heute keine Seltenheit mehr und wird in vielen Arztpraxen angeboten.

In meiner Arbeit erlebe ich oft dass Leute sich wegen einer guten Hundebetreuung informieren bevor sie sich einen Hund anschaffen. Aufgrund von z.B. schlechten Arbeitszeiten könnten Sie ihrem Hund nicht voll und ganz gerecht werden, Sie möchten es sich aber trotzdem nicht nehmen lassen ihre Familie mit einem Hund zu bereichern. Vor einigen Jahren gab es nur die Option -kein Hund oder -Hund 8 Stunden alleine lassen. Genau wie es seit einigen Jahren die Option mit dem Hundetrainer gibt, gibt es auch die Option mit der Hundebetreuung in einer Hundekita oder bei einem Hundesitter. Eine, wie ich finde, tolle „Erfindung“ und ein, für den Hund, schönes Umdenken und weiterentwickeln was da stattgefunden hat.

Benötigt man diese ganzen Dinge für seinen Hund?

Oftmals wird gesagt das der Besitzer all die Dinge für sich benötigt und nicht für den  Hund.  Hunde sind auch ohne Hundebett in Bootform glücklich und können auch ohne Physiotherapie alt werden. Aber selbst wenn es so ist, wäre es dann schlimm? Meine Meinung zu den ganzen Produkten und Trends ist gemischt: solange der Hund auch noch Hund sein darf, durch Modder und Gestrüpp rennen darf und die Accessoires ihn nicht in seiner Bewegungsfreiheit einschränken- oder sogar Tierschutzrelevant sind, sehe ich da kein Problem und der Besitzer kann  sich an dem roten Weihnachtskleidchen erfreuen.
Vieles was heutzutage neu auf dem Markt erscheint verbessert die Lebensqualität unserer Hunde oder kann sogar die Lebenserwartung erhöhen.

Keinem Hund tut es weh wenn das Halsband um seinem Hals 50€ gekostet hat und keinem Hund schadet es wenn der Futternapf ein Handgefertigtes Unikat ist, aber vergesst nicht das ein Hund noch mehr Bedürfnisse hat die befriedigt werden müssen weil sonst Verhaltensprobleme auftreten die nicht mit einem teuren Hundebett oder einem hochwertigen Futter behoben werden können.


Ähnliche Beiträge