Zum Inhalt springen
Es gibt Hunde mit Getreide Allergie
Veröffentlicht von: HKB|In: Futter|16. September 2019
Letztes Update am: 12.11.2022

Getreidefreies Hundefutter: Test & Vergleich (02/2023) des Futters

Getreidefreies Hundefutter kann als Schonkost für Hunde genommen werden. „Sag mir was Du isst, ich sag Dir wer Du bist!“ – da ist schon was dran. Denn nicht nur für uns Menschen ist gute Ernährung auch so wichtig, sonder auch für unsere vierbeinigen Freunde. Oft führt falsche Hunde-Ernährung zu Durchfall, Erbrechen oder Verstopfungen. Diese Symptome können auch chronisch werden. Diese schlecht ernährten Tiere sieht man es an, oft haben sie ein glanzloses Fell und schlechte Zähne. Getreidefreies Hundefutter soll laut Hersteller das Allheilmittel sein. Experten raten dazu und Hundebesitzer des es ausprobiert haben berichten von enormen Verbesserungen seit „Wauzi“ getreidefrei frisst. Gern wollen wir in unserer Kaufberatung auch auf das Thema „Getreidefreies Hundefutter“ eingehen.

Kaufberatung: Unsere Bewertung von getreidefreiem Hundefutter

Ratgeber: Getreidefreies Hundefutter – Hundefutter ohne Getreide

Warum ist eine natürlich Ernährung für den Hund so wichtig?

Wie sein Vorfahre der Wolf, ist unser Haus und Hof Hund heute immer noch ein Fleischfresser. Daran erinnert auch das starke Gebiss unsere liebsten Haustiere. Hunde können zwar fast alle Nahrungsbestandteile recht gut verdauen, aber Fleisch bleibt das Hauptnahrungsmittel. Daher muss man Fleisch bei der Ernährung unserer Fellnasen als die ausgewogenste Hundenahrung anerkennen. Gerade Hunde die unter Allergien leiden oder ganz besonders sensibel auf verschiedene Einflüsse reagieren sind stark von Getreide im Futter betroffen. Das einzige was hier hilft ist getreidefreies Hundefutter. Hundefutter ohne Getreide hat einen besonders hohen Fleischanteil und somit einen sehr positiven Einfluss auf die Verdauung der geliebten Vierbeiner.

Warum getreidefreies Hundefutter für den Vierbeiner?

Jeder Hundebesitzer weiß, dass Getreide nicht von allen Hunden gut vertragen wird. Dadurch entstehen Verdauungsprobleme, wie beispielsweise Durchfall oder das Absetzen von sehr großen Kotmengen. Die Verdauung des Hundes unterscheidet sich von dem des Menschen. Denn ihm fehlt das Enzym alpha-Amylase im Speichel ebenso wie im Darm. Auch die Bauchspeichedrüse hat eine geringere Aktivität als diese bei uns Menschen hat. Dadurch hat der Hund halt größere Probleme eine hohe Menge an Stärke zu verdauen. Die ersten Anzeichen sind, dass der Hund meist einen Juckreiz bekommt. Auch gerötete Ohren sind ein Zeichen. Gerade Weizen und Mais, lösen solche Allergien aus wie Futtermittelunverträglichkeit. Bei getreidefreiem Hundefutter wird der Getreideteil durch Gemüse ersetzt. Es gibt Hunde mit Getreide Allergie

Was genau ist getreidefreies Hundefutter?

Getreidefreies Hundefutter ist gänzlich ohne Bestandteile von Getreide hergestellt. Also ohne
  • Mais
  • Hafer
  • Weizen
  • Gerste
  • Reis
Man darf dabei nicht vergessen dass in den klassischen Nassfutter oder Trockenfutter bis zu 80 Prozent Getreide enthalten ist. Befürworter sagen, dass sei gut und der Hund bekäme damit auch Vitamine und Kohlehydrate. Gegner haben natürlich eine andere Meinung und sagen, der Hund stamme vom Wolf ab und sollte daher auch nur Fleisch zu sich nehmen. Gerade Hunde die an Allergien, oder Gluten-Unverträglichkeit leiden sind betroffen und bekommen gesundheitliche Störungen. Daher solltest Du immer darauf achten, dass Du nur Futter ohne mit nur sehr wenig Getreideanteil kaufst und fütterst. Damit Dein Hund aber trotzdem außer Fleisch auch noch Kohlehydrate zu sich nimmt, kannst Du gekochte Kartoffeln beimischen. Gern zeigen wir Dir hier auch die Vor- und Nachteile der getreidefreien Fütterung.

Vorteile

  • zu viel Kohlenhydrate sind schlecht für die Verdauung des Hundes
  • Fleischanteil ist höher
  • schmeckt Hunden besser
  • Hund nimmt mehr Feuchtigkeit auf
  • Fressvorgang dauert länger

Nachteile

  • auf Dauer teurer als herkömmliches Futter

Wie füttert man jetzt richtig?

Hunde brauchen ebenso wie Menschen eine ausgewogene Ernährung. Sie muss abwechslungsreich sein und muss dem Hund schmecken. Der Hund muss mit Mineralstoffen, Eiweißen und Vitaminen versorgt werden, damit er keine Mangelerscheinungen bekommt. Sehr gut eignen sich unserer Meinung nach die folgenden Fertigfutter dafür:

Getreidefreies Hundefutter – warum?

Viele Experten sagen, das Getreidefreies Hundefutter viel artgerechter für Hunde sei. Hunde können zwar Kohlehydrate aufnehmen, aber eher auch Kartoffeln als aus Getreide. Generell ist zwar Hundefutter mit Getreide nicht gleich als schädlich zu bezeichnen. Per se ist auch Fastfood für den Menschen nicht generell als schlecht zu bezeichnen – aber täglich?

Dieses getreidefreie Futter können wir empfehlen

Unsere Hunde brauchen ein gutes Futter mit allen notwendigen Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen. Würden wir Getreidefreies Hundefutter kaufen, dann kämen diese Premium Produkte bzw. Anbieter in Frage: Weißt Du eigentlich, dass es spezielle getreidefreies Futter für Senioren Hunde gibt, auch für kleine und große Rassen, sowie auch für Welpen? Groß, klein, jung oder alt, immer ist das Bedürfnis an ein gutes Futter anders, dem kommen die Hersteller entsprechend nach.
4.5/5 - (13 votes)